Buchkritik Jaume Cabré: „Das Schweigen des Sammlers“, erschienen in Stuttgarter Zeitung, 20.1. 2012

Kann nur der Böse selbst das Böse verstehen?

Auch mit seinem neuen Roman „Das Schweigen des Sammlers“ ist Jaume Cabré ein großer Wurf gelungen: Eine Jagd nach seltenen Schriften und Kunstwerken führt quer durch die Jahrhunderte Europas bis nach Tübingen und Bebenhausen. Von Annika Müller

Artikel als PDF: jaume Cabré _STZ

Advertisements